UN erklärt Plastik in den Ozeanen den Krieg

Das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) startete am 23. Februar die weltweite Kampagne „Clean Seas“, die bis 2022 die Hauptverursacher der Meeresverschmutzung durch Plastik beseitigen soll: Mikroplastik in Kosmetik sowie den maßlosen Verbrauch von Einwegplastik. Die Kampagne fordert einerseits die Regierungen und Industrie auf, Strategien zur Plastikreduzierung zu entwickeln bzw. Produkte umzugestalten und…

Weiterlesen…

IUCN Bericht: Mikroplastik aus Textilien und von Autoreifen trägt wesentlich zur Meeresverschmutzung bei

In einer aktueller Studie der IUCN (International Union for Conservation of Nature and Natural Resources; Weltnaturschutzunion) wurden die Quellen für primäres Mikroplastik auf globaler Ebene ermittelt. Diese Quellen umfassen synthetische Textilien, Reifen, marine Anstriche, Straßenmarkierungen, Körperpflegeprodukte, Plastikpellets und Staub in Städten. Jedes Jahr gelangen geschätzte 9,5 Millionen Tonnen Plastik ins Meer, wovon dem…

Weiterlesen…